Familienzentrum

Angebote zum laufenden Programm (diese finden sie unter dem Reiter Programm auf der Homepage des Jugend- und Familienzentrums)

zusätzliches Programm: siehe unter Aktuelles

____________________________________________________

Zielsetzung und Konzept des Familienzentrums Kontrast

Im Familienzentrum Kontrast – einem Begegnungszentrum für Familien, Eltern, Großeltern, ihre Kinder und Enkelkinder – sind alle willkommen, die Gesellschaft und Unterstützung suchen, ihre Kinder fördern, kreativ sein, sich mitteilen, informieren und ins Gemeinschaftsleben einbringen wollen. Das Familienzentrum als ein Ort der Begegnung und Kommunikation begleitet Eltern in allen Lebenslagen, berät und informiert sie in Erziehungsfragen, unterstützt und fördert die (früh-)kindliche Erziehung. Familien mit Migrationshintergrund erfahren hier Unterstützung bei der Integration und der Aneignung sprachlicher Kompetenz. Ziel ist die Zusammenführung von Bildung, Erziehung und Betreuung mit Angeboten der Beratung und Hilfen für Familien.

Kinder können je nach Alter musizieren, turnen, spielen, basteln, tanzen und werden somit in ihrer geistigen, physischen und sozialen Entwicklung gefördert. Babys sind zusammen mit ihren Eltern bei uns willkommen, um die Welt auch außerhalb von Zuhause zu entdecken. Hier gibt es verschiedene Angebote wie Mutter/Vater-Kind Turnen, Krabbelwiese und weitere ergänzende Kurse.

Eltern selbst dürfen aktiv sein, zum Beispiel gemeinsam mit ihren Kindern beim Aufbau und der Durchführung eines Kinderparks oder bei der Teilnahme an einer Eltern-Kind-Gruppe. Erwachsene können aus sportlichen und kommunikativen Angeboten wählen, z. B. für die Frauen Aerobic (Frauenfitness), Deutsch Sprachkurs („Mama lernt Deutsch.")  oder beim offenen internationalen Kochtreff. Die Angebote wie Klettern und Boxen sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene – Männer und Frauen – offen.
Familienstützpunkt
Im Jahr 2010 hat das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration die Stadt und den Landkreis Regensburg als Modellstandort für das landesweite Förderprogramm zum Aufbau von Familienstützpunkten ausgewählt, um die Eltern- und Familienbildung in Bayern zu stärken. Nachdem im November 2011 bereits die sieben schon bestehenden Familienzentren in Regensburg als Familienstützpunkte anerkannt wurden, haben am 02. Juli 2013 Bürgermeister Joachim Wolbergs und Dr. Sgolik vom Amt für Jugend und Familie auch das Familienzentrum "Kontrast" als Familienstützpunkt eingeweiht.

Mit dem Familienstützpunkt "Kontrast" hat der Stadtteil Hohes Kreuz und das Ostenviertel eine wohnortnahe Kontakt- und Anlaufstelle für Familien und Eltern erhalten, die Hilfe und Unterstützung in Erziehungs- und Bildungsfragen bekommen. Je nach Interesse, Bedürfnisse und der bestehenden Lebenssituation werden die Familien in ihrer Erziehungskompetenz und den vorhandenen Potenzialen gestärkt, in der Entwicklungsförderung ihrer Kinder unterstützt und begleitet und in das Gemeinschaftsleben im Stadtviertel und in der Einrichtung integriert. Für die Familien mit Migrationshintergrund hat die Anbindung an den Familienstützpunkt "Kontrast" einen noch höheren Stellenwert, weil sie hier die nötigen Informationen zu allen auftretenden Lebensfragen bekommen, eine Orientierung in den Bildungsstrukturen des Landes erhalten und bei ihrer Integration unterstützt werden.

In ihrem Bericht über die Eröffnung des Familienstützpunktes schreibt die Mittelbayerische Zeitung am 4. Juli 2013: „Familienbildung steht im Zentrum des Interesses der Familienstützpunkte. Gerade Familien mit schwächerer gesellschaftlicher Stellung sollen gleiche Chancen bekommen, um damit soziale Gerechtigkeit zu schaffen."